Aktuelles - Bezirksverband Mittelrhein-Untermosel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuelles



Schützen des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel tagten in Kettig

Die Schützen des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel führten am Freitag, 02.03. Ihre diesjährige Bezirksbruderratssitzung durch. Auf dem Schützenplatz der Kettiger Bruderschaft eröffnete Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, nach dem Gottesdienst, der vom Bezirkspräses Herbert Lucas zelebriert wurde, die Versammlung.
Hierbei konnten alle anwesenden Schützenvertretungen des Bezirksverbandes zur jährlich stattfindenden Versammlung begrüßt werden. Ein besonderer Gruß galt dem amtierenden Bezirkskönig Horst Werner Sackenheim aus Metternich, sowie dem Ehrenbezirksstandartenträger Wolfgang Wagner aus Mülheim.
Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, sowie der Beschlussfähigkeit, trugen die verantwortlichen Schützen Ihre jeweiligen Tätigkeitsberichte vor.
Nachdem auch die Kassenprüfer den Kassenprüfbericht vorgetragen hatten, konnte man einstimmig die Entlastung des Gesamtvorstandes feststellen.
Unter dem Punkt Ehrungen bedankte sich Achim Berens bei den zahlreichen helfenden Händen im laufenden Jahr. Ebenfalls wurden die jeweiligen Erinnerungsurkunden der drei großen Bezirksveranstaltungen an die Siegermannschaften übergeben. Hier gab es allerdings für einen Schützen aus dem Bezirksvorstand eine Überraschung. Der Bezirksgeschäftsführer Thomas Stahl aus Bassenheim erhielt für seinen unermüdlichen Einsatz für die Schützen den Hohen Bruderschaftsorden mit der dazugehörigen Urkunde.
( siehe Foto )
Unter dem Punkt Termine wurden die gesamten Termine der Mitgliedsbruderschaften für das kommende Jahr bekannt gegeben. Zusätzlich wurden bereits die großen Bezirksveranstaltungen für das Jahr 2019 vergeben.
Nach dem Punkt Verschiedenes konnte Bezirksbundesmeister Achim Berens die äußerst harmonische Versammlung beschließen und wünschte allen Schützen ein gutes „ Schützenjahr 2018 „.

Bezirksverband Mittelrhein-Untermosel, Achim Berens, Foto Wolfgang Appelt, 02.03.2018




Hartmannschießen 2018 in Mülheim


Schützenjahr des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel in Mülheim eröffnet

Die Mannschaft der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kettig siegte beim diesjährigen
Heinrich Hartmann Gedächtnisschießen, welches auf der Schießanlage in Mülheim ausgetragen wurde.
Die Mannschaften aus dem gesamten Bezirksverband Mittelrhein Untermosel waren zu dem Wettbewerb eingeladen.
Ausrichter war in diesem Jahr die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Mülheim.
Schützenhauptmann Heinrich Hartmann aus Kärlich war der erste Bezirksbundesmeister des Bezirksverbandes bis zu seinem Tod im Jahr 1955.
Das Heinrich Hartmann Gedächtnisschießen ist ein Wettbewerb für Mannschaften von je 5 Schützen. Jeder Schütze darf mit seinem Luftgewehr fünf Schuss auf eine zehn Meter entfernte Scheibe abgeben.
Nach der offiziellen Begrüßung durch Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, wobei auch der 2. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Weissenthurm, Herbert Nickenich, begrüßt wurde, starteten unter der fachmännischen Leitung der beiden Bezirksschießmeister Walter Roos ( Bassenheim ) und Mike Otto ( Mülheim ), sowie Heiko Schmidt ( Ehrenbreitstein ) die spannenden Wettkämpfe. Die Kettiger Schützen nutzten Ihre Wettkampferfahrungen und siegten in der Besetzung Rainer Doll, Karl Keierleber, Tanja-Häring-Otto, Maxim Braun und Gerhard Zelter. Diese Schützen erzielten ein hervorragendes Ergebnis von 238 Ringen vor Vallendar ( 236 Ringe ) und Mülheim ( 236 Ringe ).
Bester Einzelschütze wurde Harald Fetz aus Mülheim, der als einziger Mannschaftsschütze das Idealergebnis von 50 Ringen erzielte.
Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, sowie das amtierende Bezirkskönigspaar Horst-Werner und Elke Sackenheim aus Metternich zeichneten mit der stellv. Bezirksbundesmeisterin Charlotte Neuser aus St. Sebastian, die siegreichen Schützen mit den Erinnerungsorden aus. Ebenso wurde der mit 85 Jahren älteste Teilnehmer Hans Christ aus Ehrenbreitstein mit einem Erinnerungsorden ausgezeichnet.

Foto Wolfgang Appelt




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü