Aktuelles - Bezirksverband Mittelrhein-Untermosel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuelles


Vallendar gewinnt souverän die Bundeskette !

Die Mannschaft der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Vallendar siegte beim diesjährigen Bezirksbundessschießen und gewann die Bundeskette.
Die Mannschaften aus dem gesamten Bezirksverband Mittelrhein Untermosel waren zu dem Wettbewerb eingeladen.
Ausrichter war in diesem Jahr die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Bassenheim.
Zuvor zog am Vormittag ein bunter Festumzug mit den zahlreichen Schützen, sowie Ehrengästen unter den Klängen des Musikvereins Mehren und dem Musikverein Emmelshausen durch den fahnengeschmückten Ort Bassenheim.
Auf dem Schützenplatz angekommen, fanden in der voll besetzten Schützenhalle nach den Begrüßungen die Schießwettbewerbe statt.
Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der Wettkampf um die Bundeskette. Ein Wettbewerb für Mannschaften von je 5 Schützen. Jeder Schütze durfte mit seinem KK Gewehr drei Wertungsschüsse auf die 42  Meter entfernten Gipsplättchen abgeben.
Unter der fachmännischen Leitung von Walter Roos ( Bassenheim ), Mike Otto ( Mülheim ) und Jörg Schins ( Vallendar ), wurden die Wettkämpfe durchgeführt. Die Vallendarer Schützen nutzten Ihre Wettkampferfahrungen und siegten in der Besetzung: Oliver Klamser, Bernd Opitz, Jörg Schins, Bernd Lollot und Karl-Heinz Steffes.. Diese Schützen erzielten das beste Ergebnis mit 13 Treffern, vor Bassenheim ( 9 Treffer ) und Kärlich ( 8 Treffer ).
Bester Einzelschütze wurde, nach viermaligem Stechen, Oliver Klamser aus Vallendar.
Ältester Mannschaftsschütze war Peter Hartmann aus Kärlich.
Im Laufe des Nachmittags wurde Rita Häring aus St. Sebastian für Ihre Verdienste im Bereich der Schützenjugend mit dem Jugendverdienstorden in bronze geehrt.
Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, die stellv. Bezirksbundesmeisterin Charlotte Neuser aus St. Sebastian, sowie das amtierende Bezirkskönigspaar Horst-Werner und Elke Sackenheim aus Metternich zeichneten die siegreichen Schützen mit den Erinnerungsorden aus.
Als Höhepunkt erhielt die Vallendarer Mannschaft dann die Bezirksbundeskette.
Für den guten Zweck, zugunsten des Kindergartens in Bassenheim konnten aus dem Schießen auf den Sozialadler an Frau Reuter aus Bassenheim 200 € übergeben werden.


Bezirksverband Mittelrhein-Untermosel, Achim Berens, Foto Karl-Heinz Steffes, 06.05.2018

Ergebnisse:


Hartmannschießen 2018 in Mülheim


Schützenjahr des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel in Mülheim eröffnet

Die Mannschaft der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kettig siegte beim diesjährigen
Heinrich Hartmann Gedächtnisschießen, welches auf der Schießanlage in Mülheim ausgetragen wurde.
Die Mannschaften aus dem gesamten Bezirksverband Mittelrhein Untermosel waren zu dem Wettbewerb eingeladen.
Ausrichter war in diesem Jahr die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Mülheim.
Schützenhauptmann Heinrich Hartmann aus Kärlich war der erste Bezirksbundesmeister des Bezirksverbandes bis zu seinem Tod im Jahr 1955.
Das Heinrich Hartmann Gedächtnisschießen ist ein Wettbewerb für Mannschaften von je 5 Schützen. Jeder Schütze darf mit seinem Luftgewehr fünf Schuss auf eine zehn Meter entfernte Scheibe abgeben.
Nach der offiziellen Begrüßung durch Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, wobei auch der 2. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Weissenthurm, Herbert Nickenich, begrüßt wurde, starteten unter der fachmännischen Leitung der beiden Bezirksschießmeister Walter Roos ( Bassenheim ) und Mike Otto ( Mülheim ), sowie Heiko Schmidt ( Ehrenbreitstein ) die spannenden Wettkämpfe. Die Kettiger Schützen nutzten Ihre Wettkampferfahrungen und siegten in der Besetzung Rainer Doll, Karl Keierleber, Tanja-Häring-Otto, Maxim Braun und Gerhard Zelter. Diese Schützen erzielten ein hervorragendes Ergebnis von 238 Ringen vor Vallendar ( 236 Ringe ) und Mülheim ( 236 Ringe ).
Bester Einzelschütze wurde Harald Fetz aus Mülheim, der als einziger Mannschaftsschütze das Idealergebnis von 50 Ringen erzielte.
Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar, sowie das amtierende Bezirkskönigspaar Horst-Werner und Elke Sackenheim aus Metternich zeichneten mit der stellv. Bezirksbundesmeisterin Charlotte Neuser aus St. Sebastian, die siegreichen Schützen mit den Erinnerungsorden aus. Ebenso wurde der mit 85 Jahren älteste Teilnehmer Hans Christ aus Ehrenbreitstein mit einem Erinnerungsorden ausgezeichnet.

Foto Wolfgang Appelt




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü